Anfahrt   Kontakt   Impressum

IHRE ANSPRECHPARTNER: Johannes Meinhardt M.B.A.
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
T 0911 580 560-20
meinhardt@mgup.de
V-Card downloaden


Alexander Göhrmann
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
T 0911 580 560-25
goehrmann@mgup.de
V-Card downloaden


Dr. Cornelius Held
T 0911 580 560-29
held@mgup.de
V-Card downloaden


Marc Sippel
T 0911 580 560-25
sippel@mgup.de
V-Card downloaden


Vincent Clauß
T 0911 580 560-25
clauss@mgup.de
V-Card downloaden

UNSERE ANSCHRIFT
Meinhardt, Gieseler & Partner mbB
Kanzlei für Wirtschaftsrecht
Rathenauplatz 4–8
90489 Nürnberg
Kapitalanlagerecht

Im Kapitalanlagerecht sind wir mit unserem Team von fünf spezialisierten Rechtsanwälten ausschließlich auf Bankenseite tätig.

Die Zahl der Prozesse, in denen Bankkunden nach Kapitalverlusten Schadensersatzansprüche gegen die Bank geltend machen, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen.

Im Kapitalanlagerecht liegt der Fokus unserer Tätigkeit auf der Prüfung und Abwehr von Schadensersatzansprüchen wegen behaupteter Falschberatung über Risiken, Rückvergütungen und Kosten einer Kapitalanlage.

Einen Schwerpunkt der Kanzleitätigkeit bildet die Prozessvertretung, nicht nur vor den Gerichten in den Oberlandesgerichtsbezirken Nürnberg, Bamberg und München, sondern bundesweit. Unser Engagement und die Erfahrung aus einer Vielzahl von Verfahren, die wir seit mehr als 15 Jahren auf Bankenseite führen, ermöglichen es uns, mit Ihnen optimale Lösungsvorschläge zu erarbeiten – gleichgültig welche Anlage dies betrifft: Anleihen, Aktien, Optionen, Währungen, Zertifikate, Swap-Verträge, offene Fonds, geschlossene Fonds, Immobilieninvestitionen (auch sog. Schrottimmobilien), alternative Unternehmensbeteiligungen, etc.

Manchen dieser Auseinandersetzungen ist am besten gedient, wenn sie geräuschlos aus der Welt geschaffen werden. Andere verlangen nach einem durchgefochtenen Präzedenzfall, der einem gesamten Geschäftsmodell Rechtssicherheit geben kann. Dann verfolgen wir wichtige Rechtsfragen bis zum Bundesgerichtshof. Dort sind derzeit von uns initiierte Verfahren zu Cross Currency Swaps, dem Missbrauch von Güteverfahren zur Verjährungshemmung sowie Verfahren zum Prüfungsumfang der Kausalität bei der Kick-Back-Rechtsprechung anhängig.

Welche Strategie jeweils die richtige ist, entscheiden wir gemeinsam mit unserer Mandantschaft nach deren Interessenlage.